Da also das Miniservo es nicht wirklich schaffte, das Vorsegel um den Mast zu ziehen, wurde es erstzt, durch eine Winde.
Eigentlich wollte ich auch eine Umlaufschot nur für das Vorsegel, vermeiden. Das Segel bzw. die Schot lief nicht so schön um den Mast, wie ich es gerne hätte.
Sie scheuterte am Mastfuß und an den beiden vorderen Spannschrauben. Versuche mit einem Gummifaden, der das Segel weg vom Mast Richtung Bug ziehen sollte, verliefen gut.
Die Winde selbst hatte mehr als genug Kraft, doch der graue Gummifaden sahr einfach nicht gut aus. Wetere Versuche mit einer Stecknadel, brachten fast den Erfolg. Fast, da der Messingring, der am Segel und an den beiden Schoten war, sich über den Stecknadelkopf klappte und somit die Funktion , das Segel um den Mast zu ziehen, erheblich störte. Dann kam mir die Idee mit der Rolle. Super, doch die Schot scheuerte immernoch an den Spannschlössern. Also einfach einen kleinen Schlauch drüber und alles war gut.
Nurnoch die Schotspannung neu einstellen. Dann? Ja, die Winde für das Großsegel muss auch noch rein. Und dann müssen gute Segel her.
Nachtrag:
Die Segel sind nun da. Nix mit Fallschirmseide. Die Segel sind zu groß dafür. Sie haben sich etwas verzogen und standen nicht gut. Nun sind sie auch Drachenstoff.
Die Fock war schnell mit dem Lötkolben ausgeschnitten und passte auf anhieb, doch das großsegel machte etwas Probleme. Es bildete sich eine Falte beim einziehen in den Mast. Das Segel wurde noch etwas mit dem Lötkolben nachgeschnitten und die 16 kleinen Röhrchen erneut an das Segel angenäht. Passt nun besser, das Segel, aber noch nicht soooo gut.
Nun kann sie kommen, die Probefahrt für PARASOL.
Zurück
Weitere Bilder